Über uns


Gründung des Fördervereins: 15. Juni 2004.

 

Die Namensgebung Zwiebelfisch wurde von den Mitgliedern nach einer Auswahl unterschiedlicher Namen, mehrheitlich ausgesucht. Annegret Koch aus Glückstadt hat mit viel Phantasie und Engagement ein Logo für den ZwieBelfisch entworfen. Das bundesweite Logo für Bibliotheken hat sie integriert.

 

Seit 2013 hat der Verein einen neuen Vorstand.

 

Die ZwieBelfische ermöglichen mit vielseitigen Angeboten, hauptsächlich für Kinder und Jugendliche, ein bunt gefächertes Spektrum an Veranstaltungen: Kultur, Spiel, Spaß, Freude und Lernen.

 

Das ist auch alles nur möglich, weil unsere Mitglieder durch ihren Mitglieds-Beitrag und ihre vielfältige Unterstützung uns dabei helfen. Herzlichen Dank. Halten Sie uns weiterhin die Treue.

Herzlichen Dank auch an die vielen Sponsoren, ohne deren finanzielle Unterstützung wäre Vieles nicht möglich.

 

Bedeutungen von Zwiebelfisch:

- Vertreter der Gattung der Karpfenfische – auch Ukelei genannt.

- Eine 1910 bis 1934 und erneut von 1946 bis 1948 erschiene Zeitschrift für Literatur und Kunst.

- Eine Kolumne (2003 - 2013) über Sprachkultur im Magazin Spiegel von Sebastian Sick.

- Magazin für Gestaltung der Freien Hochschule für Grafik-Design & Bildende Kunst Freiburg.


Monika Hempel

Zweite Vorsitzende Ursula Janczyk ist als Schriftführerin u. a. für die in unregelmäßigen Abständen erscheinenden Info-Blätter zuständig.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Maike Peters

Monika Hempel hat als erste Vorsitzende die Zügel in der Hand und sorgt dafür, dass alles am Laufen bleibt. Sie ist für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ursula Janczyk

Schatzmeisterin Maike Peters hat ein Faible für Zahlen und kümmert sich um die Finanzen des Vereins. Kein Wunder, denn auch im Beruf spielen Zahlen eine große Rolle, sie ist Verwaltungsfachangestellte im Rechnungswesen bei einem Abwasserzweckverband.



Rolf Pätzmann

Damit Sie die Aktivitäten der ZwieBelfische auch übers Internet verfolgen können, muss sich auch jemand um die Gestaltung dieser Seiten kümmern. Nachdem er durch einen Zeitungsartikel erfahren hat, dass noch jemand für die Bearbeitung der Homepage gesucht wird, hat sich Rolf Pätzmann (56), pensionierter Telekom Beamter, spontan und gerne dazu bereit erklärt.